Topic outline

  • digi.komp8 Beispiel

    Deutsch, Informatik

    Leben mit und ohne Handy

    ab der 5. Schulstufe

    Könnt ihr euch ein Leben oder eine gewisse Zeit ohne Handy vorstellen? Worauf solltet ihr bei Abschluss eines Handyvertrages achten? Und wie argumentiert ihr bei einem Streitgepräch mit euren Eltern über das Handy am besten?

    Diesen Fragen sollt ihr auf den Grund gehen. Bildet dafür im ersten Schritt vier Gruppen!

  • Metadaten

    Informationen für Lehrkräfte

    Fachbezug Deutsch, Informatik
    Schulstufe  ab der 5. Schulstufe
    Zeitaufwand  2 Unterrichtseinheiten
    Handlungsdimension
    • Wissen und Verstehen
    • Reflektieren und Bewerten
    digi.komp8
    Digitale Kompetenzen  

    1. Gesellschaftliche Aspekte von Medienwandel und Digitalisierung

    • Digitalisierung im Alltag
      Schülerinnen und Schüler können die Nutzung digitaler Geräte in ihrem persönlichen Alltag gestalten.
      Schülerinnen und Schüler reflektieren die eigene Medienbiografie sowie Medienerfahrungen im persönlichen Umfeld.
      Schülerinnen und Schüler beschreiben mögliche Folgen der zunehmenden Digitalisierung im persönlichen Alltag.
    • Chancen und Grenzen der Digitalisierung
      Schülerinnen und Schüler kennen wichtige Anwendungsgebiete der Informationstechnologie und informationstechnologische Berufe.
      Schülerinnen und Schüler sind sich gesellschaftlicher und ethischer Fragen im Zusammenhang mit technischen Innovationen bewusst.
      Schülerinnen und Schüler können die gesellschaftliche Entwicklung durch die Teilnahme am öffentlichen Diskurs mitgestalten.

    4. Mediengestaltung

    • Digitale Medien produzieren
      Schülerinnen und Schüler erleben sich selbstwirksam, indem sie digitale Technologien kreativ und vielfältig nutzen.
      Schülerinnen und Schüler gestalten digitale Medien mittels aktueller Technologien, ggf. unter Einbeziehung anderer Medien: Texte, Präsentationen, Audiobeiträge, Videobeiträge sowie multimediale Lernmaterialien.
      Schülerinnen und Schüler beachten Grundregeln der Mediengestaltung.
      Schülerinnen und Schüler veröffentlichen Medienprodukte in geeigneten Ausgabeformaten auf digitalen Plattformen (z.B. Blog).

    5. Digitale Kommunikation und Social Media

    • Interagieren und kommunizieren
      Schülerinnen und Schüler kennen verschiedene digitale Kommunikationswerkzeuge.
      Schülerinnen und Schüler beschreiben Kommunikationsbedürfnisse und entsprechende Anforderungen an digitale Kommunikationswerkzeuge.
      Schülerinnen und Schüler schätzen die Auswirkungen des eigenen Verhaltens in virtuellen Welten ab und verhalten sich entsprechend.
      Schülerinnen und Schüler erkennen problematische Mitteilungen und nutzen Strategien, damit umzugehen (z.B. Cybermobbing, Hasspostings).
    • An der Gesellschaft teilhaben
      Schülerinnen und Schüler begreifen das Internet als öffentlichen Raum und erkennen damit verbundenen Nutzen und Risiken.

    7. Technische Problemlösung

    • Technische Bedürfnisse und entsprechende Möglichkeiten identifizieren
      Schülerinnen und Schüler kennen die Bestandteile und Funktionsweise eines Computers und eines Netzwerks.
      Schülerinnen und Schüler kennen gängige proprietäre und offene Anwendungsprogramme und zugehörige Dateitypen.
    • Digitale Geräte nutzen
      Schülerinnen und Schüler schließen die wichtigsten Komponenten eines Computers richtig zusammen und identifizieren Verbindungsfehler.
      Schülerinnen und Schüler verbinden digitale Geräte mit einem Netzwerk und tauschen Daten zwischen verschiedenen elektronischen Geräten aus.