Themen dieses Kurses

  • digi.komp12 Beispiel

    Alle Gegenstände

    Welche IT drinsteckt, wenn IT (nicht) draufsteht

    9.-12/13. Schulstufe

    Veröffentlicht am 15.04.2012 von ZEMDOKU

    Definitiv ohne IT – Schmieden im Mittelalter. Oder Reifenproduktion in den 1950er Jahren ...

    Ziel dieser digi.komp12-Einheit ist die Bedeutung der IT für die gegenwärtige (und möglicherweise auch zukünftige) Arbeit im wahrsten Sinne des Wortes „durchschauen“ zu lernen und in einem Blog-Beitrag festzuhalten.

  • Metadaten

    Informationen für Lehrkräfte

    Fachbezug Alle Gegenstände
    Bezug zum
    Fachlehrplan
    Informatik: „Gegenwärtig bildet die Informatik den Wesenskern des digitalen Zeitalters und damit auch das Fundament moderner Informations- und Kommunikationstechnologien.“ „Arbeitswelt und privates Umfeld der Menschen verändern sich durch den Einfluss der Informationstechnologien permanent. Durch die Beschäftigung mit diesen Technologien lernen Schülerinnen und Schüler deren Auswirkungen, Möglichkeiten, Grenzen und Gefahren kennen.“
    Schulstufe 9.-12./13. Schulstufe
    Zeitaufwand 1-2 Unterrichtseinheiten
    Handlungsdimension
    • Wissen und Verstehen
    • Anwenden und Gestalten
    • Reflektieren und Bewerten
    Digitale Kompetenzen 1. Gesellschaftliche Aspekte von Medienwandel und Digitalisierung
    1.1 Digitalisierung im Alltag
    1.1.3 Schülerinnen und Schüler beschreiben mögliche Folgen der zunehmenden Digitalisierung im persönlichen Alltag.

    1.2 Chancen und Grenzen der Digitalisierung
    1.2.1 Schülerinnen und Schüler kennen wichtige Anwendungsgebiete der Informationstechnologie und informationstechnologische Berufe.
    1.2.2 Schülerinnen und Schüler sind sich gesellschaftlicher und ethischer Fragen im Zusammenhang mit technischen Innovationen bewusst.

    4. Mediengestaltung
    4.2 Digitale Medien produzieren
    4.2.1 Schülerinnen und Schüler erleben sich selbstwirksam, indem sie digitale Technologien kreativ und vielfältig nutzen.
    4.2.2 Schülerinnen und Schüler gestalten digitale Medien mittels aktueller Technologien, ggf. unter Einbeziehung anderer Medien: Texte, Präsentationen, Audiobeiträge, Videobeiträge sowie multimediale Lernmaterialien.
    4.2.4 Schülerinnen und Schüler veröffentlichen Medienprodukte in geeigneten Ausgabeformaten auf digitalen Plattformen (z.B. Blog).

    5. Digitale Kommunikation und Social Media
    5.1 Interagieren und kommunizieren
    5.1.1 Schülerinnen und Schüler kennen verschiedene digitale Kommunikationswerkzeuge.
    Digitale Kompetenzen - 
    Referenzrahmen Informatik 9. Schulstufe
     1. Informatik, Mensch und Gesellschaft
      1. Die Bedeutung von Informatik in der Gesellschaft beschreiben, die Auswirkungen auf die Einzelnen und die Gesellschaft einschätzen und Vor- und Nachteile an konkreten Beispielen abwägen können
      2. Maßnahmen und rechtliche Grundlagen im Zusammenhang mit Datensicherheit, Datenschutz und Urheberrecht kennen und anwenden können
      3. Die Entwicklung der Informatik beschreiben und bewerten können
      4. Informatikberufe und Einsatzmöglichkeiten der Informatik in verschiedenen Berufsfeldern benennen und einschätzen können
    1. Informatiksysteme
      1. Den Aufbau von digitalen Endgeräten beschreiben und erklären können
      2. Die Funktionsweise von Informatiksystemen erklären können
      3. Grundlagen von Betriebssystemen erklären, eine graphische Oberfläche und Dienstprogramme bedienen können
      4. Grundlagen der Vernetzung von Computern beschreiben und lokale und globale Computernetzwerke nutzen können
    2. Angewandte Informatik
      1. Standardsoftware zur Kommunikation und Dokumentation sowie zur Erstellung, Publikation und multimedialen Präsentation eigener Arbeiten einsetzen können
      2. Standardsoftware für Kalkulationen und zum Visualisieren anwenden können
      3. Informationsquellen erschließen, Inhalte systematisieren, strukturieren, bewerten, verarbeiten und unterschiedliche Informationsdarstellungen verwenden können
      4. Digitale Systeme zum Informationsaustausch, zur Unterstützung der Unterrichtsorganisation und zum Lernen auch in kommunikativen und kooperativen Formen verwenden können
    3. Praktische Informatik
      1. Begriffe und Konzepte der Informatik verstehen und Methoden und Arbeitsweisen anwenden können
      2. Algorithmen erklären, entwerfen, darstellen und in einer Programmiersprache implementieren können
      3. Grundprinzipien von Automaten, Algorithmen, Datenstrukturen und Programmen erklären können
      4. Datenbanken benutzen und einfache Datenmodelle entwerfen können
    Anmerkung

    Material- und Medienbedarf
    Internetanschluss, Beamer sowie mehrere Geräte wie PCs im EDV-Raum oder Handys. Für die Interviews Handys oder andere Aufnahmegeräte.

    Schulblog!?!
    Publizieren in einem Blog ist Thema der Medienbildung - und jede Schülerin, jeder Schüler sollte grundsätzlich dazu in der Lage sein. Vor diesem Hintergrund ist es überlegenswert, die Schulwebsite durch einen Schul-Blog zu ergänzen, der Schülerinnen und Schülern regelmäßig für die Publikation ihrer Projekte und Unterrichtsergebnisse zur Verfügung steht. 

    In Absprache des Kollegiums ist es auch relativ leicht, den Blog mit abwechslungsreichen Inhalten zu betreiben.